2 mal täglich im Radio
für die StädteRegion Aachen
Der beste Mix
und das beste Wetter
Jetzt reinhören
Jäschke Immobilien Premium-Partner
Seit 1975 Dienstleistungen rund um Ihre Immobilien. Aus der Region für die Region! Webseite
Jäschke Immobilien
Optik Folian Premium-Partner
Optik Folian in Aachen-Brand! Seit über 35 Jahren steht Optik Folian für Qualität ein. Wir bieten Ihnen hochwertige Fassungen, ein großes Angebot an Glasprodukten und natürlich eine individuelle fachkompetente Beratung rund ums Sehen und Hören. Webseite
Full HD Livecam
Webcam ist Online
Wetterbericht für den 30. November 2015

image

image

 

Guten Morgen!

Tief Nils hat uns in den letzten 24 Stunden 15.6 Liter Regen gebracht. Heute kommen nochmal 15 bis 20 Liter Regen dazu. Während es aktuell etwas ruhiger zugeht, wird es ab Mittag wieder stürmisch und in Böen sind wieder Windspitzen bis zu 80 km/h möglich.

Wie kommt es eigentlich zu dieser markanten Wetterlage? Schauen wir uns dazu das 2. Bild, die Bodendruckkarte von heute Mittag an. Dort seht ihr jede Menge Tiefdruckgebiete, wie an einer Schnur hängend über den europäischen Kontinent rasen.

Das tun die aber nicht einfach so. Sie folgen einer unsichtbaren Linie, dem Jetstream. Dieser verläuft genau über Mitteleuropa. Auf der Karte ist dieser als fette Linie eingezeichnet.

Nun passiert es, das an dieser Linie sich ein Schnellläufer entwickelt. Also ein Tief, was rasch dem anderen Tief folgt. Ähnlich wenn ihr auf einer Wasserrutsche rutscht, in der der Hintermann oder -Frau kommt euch gefährlich nahe kommt. Das passiert aktuell.

So kann der Jetstream mit den Tiefdruckgebieten einen enormen Druck aufbauen, der sich über Mitteleuropa in schweren Sturm entlädt. Diese Konstellation wird aber ab Morgen gestört und fällt ab Mittwoch in sich zusammen, da die Kette nachhaltig unterbrochen wird.

Wir starten heute mit rund 8 Grad in die neue Woche. Zurzeit haben wir eine kleine Pause was Regen und Sturm angeht. Das ändert sich aber in den nächsten Stunden wieder. Spätestens am Vormittag geht es wieder richtig zur Sache.

Milde 11 Grad sind heute in der gesamten Region möglich. In der kommenden Nacht prasselt es sintflutartig weiter. Die Nachtwerte gehen dabei nur auf 10 Grad zurück.

Morgen regnet es bis zum Mittag weiter. Danach läßt der Regen und auch der Wind merklich nach. Mit 12 Grad wird es noch etwas wärmer wie heute.

Wenn euch meine Erklärung gefallen hat, freue ich mich sehr gerne über ein Like. Wenn ihr sowas öfters lesen wollt, hinterlasst mir eine Info in den Kommentaren.

Ich wünsche euch einen schönen Start in die neue Woche!

Euer Wetterfrosch

Willy

Wetterbericht für den 29. November 2015

image

image

 

Guten Morgen!

Eigentlich müsste man diesem Tief Nils ein Knöllchen ausstellen, mit was für einem Speed dieser über die Westautobahn jagd. Nils ist so schnell, das er sich beim vorbeiflug verdoppelt hat.

Für uns bedeutet das Kuschelwetter, dem Couch Potato fröhnen oder einfach abhängen. Freiwillig geht heute kein Hund auf die Straße, geschweige denn vor die Tür.

Der Wind kommt heute den ganzen Tag stürmisch aus südwestlicher Richtung daher. In Böen sind schon 60 km/h möglich. Zum Abend und besonders in der kommenden Nacht sind auch schwere Sturmböhen bis 90 km/h möglich.

Dazu gibt es immer wieder Regen, der sich zum Abend verstärken kann. Es könnte sich auch ein kurzes Gewitter bilden. Der einzige, der sich bei diesem Wetter noch auf die Straße traut, ist der Michelin Mann.

Weihnachtliches Feeling kommt zum 1. Advent kaum auf. Zumindest nicht bei Mutter Natur. 11 Grad werden heute in der Spitze erreicht. Selbst die kommende Nacht wird es bei Temperaturen um 7 Grad, sorry für den Ausdruck, pisswarm.

In den eigenen 4 Wänden ist es dann doch zumindest heute am schönsten. Trotzdem wird es immer noch den einen oder den anderen geben, der bei diesem Wetter mit angepasster Kleidung, die Weihnachtsmärkte unsicher macht. Viel Spaß beim Windkanalsurfen!

Morgen gibt es bei wiederum 11 Grad eine wahre Schütte. Das erinnert mich wieder an die Arche. Aber lassen wir das! Frühestens Mittwoch ist ein kleiner Lichtblick zu erkennen. Bis dahin läuft noch viel Wasser den Rhein herunter und kommt noch mehr Wasser aus der Himmelspforte.

Mit diesen prickelnden Aussichten entlasse ich euch in den Sonntag und wünsche euch allen einen schönen Tag.

Euer Wetterfrosch

Willy

Wetterhinweis

image

 

Dazu kann der Südwestwind kräftig auffrischen und in Böen bis 80 km/h erreichen. Bitte teilen und Liken! Danke.

Euer Wetterfrosch

Willy

Wetterbericht für den 28. November 2015

image

image

 

Guten Morgen!

Unser Michel hat letzte Nacht nur 3 Liter Regen dagelassen. In der Eifel hat es sogar geschneit. Aktuell regnet es immer noch etwas bei rund 5 Grad. Bis zum Vormittag beruhigt sich das Wetter zunächst wieder.

Die Sonne kommt etwas raus und kann bis zum Nachmittag etwa 3 bis 4 Stunden scheinen. Nur der Wind frischt lebhaft aus West auf und dreht zum Abend auf Südwest. Dabei kann es richtig stürmisch werden.

Der Grund ist die skandinavische Nigeria Connection, die nach Michel einen Typen mit Wildgänsen ins Rennen schickt. Die Gänse machen soviel Wind, dass es nicht mehr feierlich ist.

Der junge Mann, der auf Gänsen fliegt, ihr habt ihn sicherlich schon erkannt, macht also die kommende Nacht und morgen unsicher. Wer auf den Weihnachtsmarkt gehen möchte, sollte seinen Regenschirm trotz Regens zuhause lassen, sonst fliegt derjenige oder diejenige noch mit diesem Nils davon.

Die Nachtwerte pendeln sich bei 4 Grad ein und der Regen legt auch wieder los. Der Sonntag fällt bei weiteren, zum Teil kräftigen Regenfällen ins Wasser. Dazu wird es stürmisch und mit 11 Grad sehr mild. Nils will seinem Vorgänger aber mal so richtig zeigen, wo es lang geht.

Uns bleibt nur der Glühwein, ein leckerer Eierpunsch und selbstgemachtes Weihnachtsgebäck, um diesen Sonntag wettertechnisch zu ertragen. Kippt euch für Montag und Dienstag auch schon einen rein. Besser wird es erst wieder zum Mittwoch.

Allen anwesenden wünsche ich ein schönes Wochenende! Und falls meine Schreibwaise ankommt, lasst mir doch büdde ein Like da.

Euer Wetterfrosch

Willy

Neue Crowdfunding Aktion

img028

img029

Artikel über meteo aachen aus der aktuellen Ausgabe „Noits op d’r Brand“ mit freundlicher Genehmigung.

 

Hallo Zusammen!

Nachdem meteo aachen in den letzten Monaten unter anderem durch das neue Equipment zur erfolgreichsten Seite der Region wurde, möchte ich wieder auf eure Hilfe zurückgreifen. Die neue Wetterstation im Sommer war ein großer Meilenstein für meteo aachen und ein großer Erfolg für die ganze Region. Nur durch eure Unterstützung war es möglich, eine professionelle Wetterstation zu erwerben und euch online zugänglich zu machen.

Ich habe damals schon zu verstehen gegeben, das die Station der Anfang war. Die Station soll in den nächsten Monaten weiter ausgebaut werden. Mit eurer Hilfe möchte ich die Station auf die letzte Ausbaustufe heben. Was ihr davon habt? Da gehe ich gleich drauf ein. Erstmal möchte ich aufzählen, was ich mit dem Geld anstellen möchte.

Mit euer Unterstützung ist geplant, eine solarbetriebene Funk Blatt-Bodenfeuchte-Temperaturstation zu erwerben. Mit einem Bodenfeuchtesensor und mehreren Temperatursensoren soll die Station auch für die Agrarwirtschaft und die Feuerwehr hoch interessant werden. Damit kann die Waldbrandgefahr gebannt werden. Die Hobbygärtner in der Region wissen dann ganz genau, wann die Pflanzen Wasser benötigen. Der Agrarwirt weiß dann ganz genau, wann er Sähen oder Ernten kann. Außerdem kann die Messung auf 5cm, 10cm, 50cm und 100cm erfolgen. Bodenfrost ist somit direkt erkennbar und alle Werte werden im 5 Minuten Takt auf die Webseite und in die App übertragen.

Dann soll ein UV Sensor angeschafft werden, der euch alle 5 Minuten informiert, wie hoch die UV Strahlung in der Region ist. Schaut euch zusätzlich morgens meinen Bericht an. Dann seid ihr bestens informiert und holt euch garantiert keinen Sonnenbrand in den Sommermonaten.

Um das Paket zu komplettieren soll der jetzige Windsensor, der aktuell auf der Station aufgesetzt ist, auf das Dach montiert werden. Bei Sturmlagen oder auch Unwettern wäre dann eine wesentlich bessere Messung des Windes möglich. Dafür braucht es einen Solar-Funk-Windmesser-Transmitter.

Da ich keinen Gewinn mit dem Service, den ihr täglich verfolgt mache und nur eine kleine Rente beziehe, bin ich auf eure Unterstützung angewiesen, dieses Vorhaben umzusetzen. Um wieviel Geld sprechen wir hier eigentlich? Mit allen Sensoren und der Hardware bewegen wir uns bei etwa 1.100 EUR. Bei fast 6.100 Follower müsste jeder Follower noch keine 20 Cent beisteuern und der Ausbau der Station wäre abgeschlossen.

Unterstützen könnt ihr mein Vorhaben zum einen auf der App unter dem Menüpunkt „Unterstützer werden“ oder auf der Webseite und hier auf Facebook. Geld schicken könnt ihr mir über PayPal oder auf folgendes Konto.

Bank: IBAN DE76390500003073605333 BIC AACSDE33XXX

PayPal: willy.kueches@unitybox.de

Der Bericht in der WDR Lokalzeitzeit wird im Januar gedreht. Dort geht es dann darum, wie ich zu meteo aachen gekommen bin und was mich bewegt, das zu tun, was ich tue. Ihr werdet einiges über meine Krankheit erfahren und wie ich mich schon seit vielen Jahren engagiere, diese heimtückische Krankheit bekannter zu machen und anderen Menschen Mut mache, mit diesem Schicksal zu leben.

Vielleicht kann ich auch auf Unterstützung der regionalen Radiosender hoffen oder ein größeres Unternehmen, was ein Sponsoring übernimmt, um diesen Service weiter auszubauen.

Ich danke euch fürs lesen und hoffe auf zahlreiche Unterstützung!

Euer Wetterfrosch

Willy

Wetterbericht für den 27. November 2015

20151127_050237000_iOS

emtbkna

 

Guten Morgen!

Hinweis: Aktuell messe ich knapp 1 Grad in Brand. Bodenfrost gibt es überall in der Region. In der Eifel auch Luftfrost bis -4 Grad. Die Straßen können glatt sein! Plant 5 Minuten mehr ein.

Heute erwartet uns ein lupenreiner Spätherbsttag. Von früh bis spät scheint die Sonne. Erst nachmittags gesellen sich ein paar Wolken dazu. Ab dem Mittag lebt der Südwestwind auf und kündigt den umtriebigen Michel an. Dieser Michel hat schon in meiner Jugend viel Unsinn getrieben. So ist es nicht verwunderlich, dass er unser Wochenende sabotieren will.

Vorher steigen die Temperaturen aber nochmal auf 7 Grad und es bleibt bis in die 1. Nachthälfte trocken. Dann kommt dieser Michel und lässt Regen vom Himmel fallen. Die Frühwerte liegen am Samstag bei 3 Grad. Nach rund 6 bis 10 Liter Regen trocknet es dann zum Morgen wieder ab.

Der Samstag wird gar nicht so übel. Unser Michel bläst einen kräftigen Südwestwind über die Region und neben einigen Wolken präsentiert sich die Sonne immerhin bis zu 3 Stunden, eher zu Abend dieser Michel wieder mit Regen zuschlägt.

Sonntag, Montag und Dienstag dürfen wir uns dann die Sonne aufs Fenster oder auf die Windschutzscheibe malen. Das wird fast die einzige Möglichkeit bleiben sie zu sehen. Die Temperaturen gehen dann sicher in den frühlingshaften Bereich. Frost und Schnee wird eh zum kalendarischen Winterbeginn überbewertet.

Halten wir fest. Der 1. Advent fällt ins Wasser. Da lohnt es sich Plätzchen zu backen und sich zuhause mit Glühwein die Kante zu geben. So kann man sich diesen Michel wenigstens schön trinken.

Falls euch meine zeitweise ausufernde Klaue gefällt, zeigt es mir mit einem Like. Ich freue mich und ihr tut ordentlich was für die Reichweite. Und falls eure Freunde noch nichts vom Brander Wetterfrosch wissen, klärt sie auf und macht sie zu Gleichgesinnten.

Euch allen wünsche ich einen schönen Freitag!

Euer Wetterheini

Willy

Wetterbericht für den 26. November 2015

20151126_050604000_iOS

emtbkna

 

Guten Morgen!

Bevor uns am Wochenende der stramme Michel wieder milde Temperaturen beschert und es stürmisch wird, gibt es zwei Tage zum entspannen und für Ende November normal temperierte Höchstwerte. Dazu gibt es immerhin in der Summe 8 Stunden Sonnenschein. Das entspricht fast exakt einer Tageslänge. Der schwache Zwischenhocheinfluss hält bis Freitag Abend.

Wenn es nach dem DWD geht, bekommen wir einen zu warmen Winter mit vielen Stürmen, überdurchschnittlich warmen Temperaturen. Das freut den Heizkostenliebhaber. Aber mal ehrlich! T-Shirt Wetter im Winter brauch ich nicht. Wenn doch, würde ich dahin fliegen, wo es angenehm wäre. Zum Glück ist es nur eine Prognose. Ob es wirklich so kommt, erfahrt ihr in meinem Kassensturz am 1. März 2016. Dann nämlich ist der Winter 2015/2016 meteorologisch Geschichte.

Von der Zukunft in die Gegenwart. Heute früh ist es kalt. 2 bis 3 Grad sind es aktuell in der gesamten Region. Dazu zogen letzte Schauer ab. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit, aktuell etwa 95%, kann es zu Nebel kommen, der sich aber im weiteren Verlauf schnell auflösen sollte.

Neben einigen Wolken zeigt sich heute auch die Sonne bis zu 4 Stunden. Bei einem schwachen Westwind steigen die Temperaturen bis zum Mittag auf etwa 6 Grad. Nach Sonnenuntergang wird es aber rasch kälter und in der kommenden Nacht, kann es bei Werten um Null Grad frostig werden. Plant für morgen früh 5 Minuten mehr ein und schaut vorher aus dem Fenster. Die Garagen- und Standheizungsbesitzer dürfen jetzt mal im Rudel „och herm“ sprechen.

Ich wünsche euch einen schönen Donnerstag. Wenn ihr könnt, genießt die Sonnenstrahlen!

Euer Wetterfrosch

Willy

Falls euch meine Berichte zusagen, sagt es weiter und liked meine Beiträge. Ich sitze jeden Tag eine Stunde an den Berichten und freue mich durch diese Zuwendung sehr. Außerdem sorgt ihr mit einem Like für eine höhere Reichweite.

Wetterbericht für den 25. November 2015

20151125_050809000_iOS

emtbkna

 

Guten Morgen!

Tief Lauritz ist gestern mit seiner maskierten Kaltfront über uns hinweggezogen. Das klingt für Laien jetzt komisch, da ich ja gestern geschrieben hatte, das es nach der Front wärmer wird. Wir hatten vorher eine leichte Inversion in der Region. Sprich in höheren Lagen war es etwas wärmer wie im Flachland. Mit dem Durchzug der Kaltfront hat sich das wieder umgekehrt. Die Bodennahe Kaltluft wurde durch Höhenkalte Luftmassen ersetzt.

So ist es nicht verwunderlich, das es an meiner Station aktuell 4 Grad sind und es etwas regnet und in der Eifel, z. B. Monschau es bei 0 Null Grad schneit. Schnee gab es gestern auch genug. Leider nicht bei uns. Die Schneefallgrenze lag zunächst etwas höher wie erwartet und als dann die Kaltluft kam, ging in unserer Region der Niederschlag zurück. Da kann die beste Vorhersage in die Hose gehen, wenn sich im Jetzt, dem Nowcast sich etwas ändert. Somit blieb das Verkehrschaos zum Glück aus.

Heute beschäftigen uns noch die Luftmassen von Lauritz. Im Tagesverlauf gibt es ein paar Schauer, die Oberhalb von 500 bis 600m als Schnee fallen, darunter im wässrigen Aggregatzustand. Die Höchstwerte pendeln sich um 6 Grad ein. In der Eifel werden maximal 2 Grad erreicht. Die Sonne kann auch mal zwischen den Wolkenlücken blinzeln. Erwartet aber keinen längeren Sonnenschein.

Der Wind kommt heute aus westlichen Richtungen und nur noch schwach bis mäßig daher. So fies wie gestern wird dieser garantiert nicht. In der kommenden Nacht gibt es weitere einzelne Schauer, in der Eifel auch mit Schnee vermischt oder als Schnee. Die Tiefstwerte liegen bei rund 2 Grad.

Morgen gibt es neben einigen Wolken auch bis zu 4 Stunden Sonne. Das ist immerhin die Hälfte der Zeit, die überhaupt möglich ist. Nach letzten Schauern in der Frühe bleibt es trocken und die Luft erwärmt sich auf 7 Grad.

Für die ganz schnellen Leser unter euch, habe ich die Grafik etwas erweitert. Dort findet ihr neben den Wettersymbolen jetzt auch die Höchstwerte des Tages und die Tiefstwerte der kommenden Nacht. Dazu habe ich den Text etwas ausführlicher gestaltet und den Wind mit rein genommen.

Ich wünsche euch ein schönes Bergfest. Wenn ihr meinen Bericht interessant fandet, freue ich mich sehr gerne über ein Like.

Euer Wetterfrosch

Willy

Wetterbericht für den 24. November 2015

20151124_051326000_iOS

emtbkna

 

Guten Morgen!

In den nördlichen Teilen der Region fallen aktuell ein paar Schneeflocken, die zu dem umfangreichen Tief Lauritz gehören. Das ist allerdings nur das schneefreudige Vorspiel.

Fifty shades of snow wird heute garantiert ein Hit!

Wenn sich wärmere Luftmassen an kalte Luftmassen reiben, kommt es im Winter oft zu so genannten Aufgleitschneefällen. Dabei gleitet die wärmere Luft, da leichter wie kalte Luft, über die kältere Masse wie eine Decke. Dabei kühlt sie sich ab. Da warme Luft mehr Feuchte wie kalte Luft transportieren kann, muss das Kondensat irgendwo hin. In der kalten Luft angekommen gefriert es wie der Eispickel aus Basic Instinkt und fällt als Schnee zu Boden. Dieser Akt wird allerdings keine 9 1/2 Wochen andauern.

Der Tag beginnt mit etwas Schnee Richtung niederländischer Grenze. Die Temperatur liegt bei rund 1.5 Grad. Der Taupunkt, der für den Schneefall wichtig ist, liegt aktuell bei -2.7 Grad. Den ganzen Tag bleibt es stark bewölkt und spätestens zum frühen Nachmittag kommen Niederschläge auf, die fast ganz runter als Schnee fallen. Die Höchstwerte steigen auf maximal 4 Grad, bei einem frischen bis starken Südwestwind.

Dieser Schneefall wird immer kräftiger, nur in Lagen unterhalb von etwa 150m kann es auch regnen. Durch die Aufgleitniederschläge sind bis zum Abend 5 bis 10cm Schnee nicht ausgeschlossen, da durch den kräftigen Niederschlag die Temperatur nach unten gedrückt werden. In der Eifel sind auch wesentlich größere Mengen Schnee möglich.

Leider geht der Schnee schon in der ersten Nachthälfte langsam in Regen über und morgen ist nur noch in der Eifel etwas, von der weißen Pracht zu sehen. Die Tiefstwerte fallen auf etwa 2 Grad. Dieser Wert wird aber schon in der ersten Nachthälfte erreicht. Danach steigt das Thermometer auf 4 Grad an.

Morgen gibt es einen Sonnen-Wolken Mix. Einige Regenschauer sind möglich, in der Eifel auch mit Schnee. Mit 5 Grad wird es wieder etwas wärmer.

Wenn wir jetzt einen Monat weiter wären, hätten wir das beste Wetter zur Bescherung …

Wenn euch meine Schreibe gefällt und ihr meine Arbeit honorieren wollt, hinterlasst mir bitte ein Like. Das erhöht auch die Reichweite. Vielen Dank.

Euch wünsche ich einen schönen Dienstag. Plant besonders in der Aachener Region heute Nachmittag etwas mehr Zeit. Ein paar Flocken lässt ja schon das Verkehrschaos ausbrechen!

Euer Wetterfrosch

Willy

Wetterbericht für den 23. November 2015

20151123_045731000_iOS

emtbkna

 

Guten Morgen!

Während auch gestern die StädteRegion Schneeflocke gesehen hat, ging es im Kreis Düren richtig zur Sache. Graupelgewitter und anschließend Schneefall verwandelten die Region kurzerhand in ein Winterwonderland. Hier floppte der „Wintereinbruch“ bis jetzt. Heute wird es zwar etwas kälter. Da die Luft allerdings furztrocken ist, gibt es auch keinen Niederschlag.

Wir starten fast überall frostig in die neue Woche. Am meiner Station messe ich 0.8 Grad. Das reicht nicht ganz für Luftfrost. Vielerorts werden die Null Grad allerdings unterschritten. Warum ihr trotzdem nur in den seltensten Fällen kratzen müsst, liegt eben an dieser trockenen Luft.

Der Montag wird mit Abstand der schönste Tag der Woche. Etwa 5 Sonnenstunden und wenige Wolken laden zu einem Spaziergang auf einen der vielen Weihnachtsmärkte in der Region ein. Neben einem schwachen Wind aus unterschiedlich westlichen Richtungen, steigen die Temperaturen auf etwa 4 Grad. In der Eifel bleibt es den ganzen Tag frostig.

In der kommenden Nacht klart es vorübergehend auf und die Temperaturen gehen bis auf -2 Grad zurück. In der Eifel auch darunter. Morgen gibt es viele Wolken und zum frühen Nachmittag setzt Schneefall oder Schneeregen ein. Dieser verstärkt sich zum Abend, geht aber später bis in mittlere Lagen in Regen über. Die Höchstwerte liegen bei 3 Grad.

Tief Lauritz, nicht Lakritz übernimmt am Dienstag die Wetterregie und beendet das kurze Winterintermezzo, was in der Region keins war. Der Rest der Woche entspricht einem normalen November mit Temperaturen bis 7 Grad. Etwas Regen, etwas Sonne, etwas Nebel, völlig unspektakulär eben. Lakritz hätte mir jetzt besser geschmeckt. Aber der kommende Winter beginnt meteorologisch auch erst am 1. Dezember. Von daher hat es noch etwas Zeit.

Und falls ihr irgendwo im Netz mal wieder eine Vorhersage für den kommenden Winter seht, lest bitte nicht weiter. Es ist unmöglich schon jetzt einen Trend für die kommende Jahreszeit zu sehen. An den letzten Tagen habt ihr schon gemerkt, wie unsicher das Wetter für ein Wochenende sein kann. Wie soll da eine Vorhersage über mehrere Monate fruchten? Gar nicht! Alles Unfug und hat was von Vollpfosten, die mit Klicks an eure Kohle, sprich Werbeeinnahmen wollen. Sowas unseriöses werdet ihr nie auf meteo aachen lesen.

Heute bitte ich euch wieder um zahlreiche Unterstützung in Form von Likes. Am Sonntag habt ihr euch ja schön erholen können. Also ran an den Like Button.

Ich wünsche euch einen schönen Start in die 1. Adventswoche. Richtig gelesen, Sonntag ist schon der 1. Advent.

Euer Wetterfrosch

Willy

Wetterbericht vom 22. November 2015

image

image

 

Guten Morgen!

Wie ihr gut auf der Bodendruckkarte erkennt, hat sich unser Jürgen mit Kaltluft in Mitteleuropa breit gemacht. Sein Kern liegt heute Mittag etwa über Hamburg. Die Strömung bleibt auch bis Dienstag aus Nord bis Nordwest.

Links oben erkennt ihr allerdings schon, das dieser Block, wo Hochdruckgebiete die Westdrift aufhalten, nicht ewig hält. Gleich mehrere Gesellen gehen dem hohen Luftdruck an den Kragen und spätestens Dienstag Nacht geht das kurze winterliche Intermezzo, was bis jetzt eher ein Blender war, vorbei.

Der heutige Tag besteht aus „Ich weiß nicht, was ich werden will Wetter.“ Einerseits ist genug Potenzial dabei, um kräftige Schauer auszulösen, da die Nordsee mit ihren 6 Grad ein gefundenes Fressen für die Kaltluft ist, da sie wunderbar die kalte Luftmasse mit Feuchtigkeit schwängern kann. Andererseits bleibt die Strömung für unsere Region recht mies.

So geht das Vegan Wetter (weder Fisch noch Fleisch) in die nächste Runde und macht mir die Vorhersage nicht einfacher aber spannender. Öffnen wir also das Überraschungsei zum Sonntag.

Wir starten der Jahreszeit angepasst mit knapp über Null Grad in den Tag. In der Eifel rund um Monschau gibt es auch leichten Luftfrost. Überall ist es bewölkt und es kann sich Nebel bilden, der sich bis in die Vormittagsstunden halten kann.

Danach gibt es neben etwas Sonne auch viele Wolken und die Temperaturen steigen zunächst auf etwa 4 Grad an. Zum Nachmittag kommen aus Norden einzelne Schauer in die Region gezogen. Schneeregen fällt zunächst in der nördlichen StädteRegion wie Alsdorf, Herzogenrath und teile von Würselen und Aachen. In den höher gelegenen Stadtteilen wie Brand, Walheim und Ober- und Niederforstbach sollte es dagegen durchweg Schnee sein.

Zum Abend gehen die Niederschläge, wenn sie denn fallen, überall in Schnee über. Der Wind dazu spielt keine große Rolle und kommt schwach bis mäßig zunächst aus westlicher Richtung und dreht zum Abend auf Nordwest.

In der Nacht hören die homöopathischen Niederschläge wieder auf und es lockert etwas auf. Die Tiefstwerte sinken auf rund Null Grad. In unserem vorstädtlichen Kühlschrank, der Eifel, auch bis auf -2 Grad.

Morgen früh könnte es zu einem „Leck mich am Ar…, ich muss kratzen“ Wetter kommen. Plant 5 Minuten mehr ein und schaut aus dem Fenster.

Der Montag verläuft ruhig und mit bis zu 5 Stunden Sonnenschein auch ausgesprochen schön. 5 Grad werden mit Sonnenunterstützung erreicht. In der Monschauer Ecke bleibt es um Null Grad.

6.032 Follower säumen aktuell meinen Weg. Fast 17.000 Menschen haben gestern meinen Wetterbericht gelesen. Dazu 633 Likes für einen einzigen Bericht, aktuell um 6:45. Das ist unfassbar, unfassbar geil. Ich bin wirklich aus dem Häusschen. Danke für so viel Zuspruch!

Genug geschleimt! Euch allen alten und vielen neuen „Fans“ wünsche ich einen schönen Wochenausklang. Wenn euch meine Schreibe gefällt, lasst mir bitte ein Like da. Es unterstützt mich emotional sehr und dient der Reichweite enorm.

Euer Wetterfrosch

Willy

Wetterbericht für den 21. November 2015

image

image

 

Guten Morgen!

Bevor ich heute früh auf den Wetterbericht eingehe, möchte ich etwas loswerden. Wie krass seid ihr alle drauf? Ein einzelner Wetterbericht bekommt über 520 Likes. Es fehlen nur noch 15 Follower bis zur magischen 6.000. Ihr seid alle so geil! Ich freue mich tierisch und hoffe sehr, das ihr mich weiterhin unterstützt.

Die lauwarme Brühe der letzten Wochen ist Geschichte. Mit Tief Jürgen sind polare Luftmassen in die gesamte Region geflossen. Diese Luft wird allerdings durch die Badewannewarme Nordsee erwärmt. Bei einer Nordwestströmung ist das kurz vor Winteranfang nicht ungewöhnlich. Das macht die Vorhersage aber nicht einfacher.

Es gibt gleich mehrere Unsicherheitsfaktoren für heute. Die Schneefallgrenze pendelt sich irgendwo zwischen 600 und 400m ein. Tagsüber gibt es erst ab etwa Roetgen Schnee oder Schneeregen. Darunter ist es eher Regen oder mal ein Graupelschauer. Wenn es denn zu einem Schauer kommt.

Wir liegen etwas ungünstig, was die Strömung anbelangt. Die meisten Schauer werden wohl östlich des Rheins niedergehen. Unter Umständen bleibt es womöglich fast den ganzen Tag trocken. Ziemlich unsicher die Kiste. Orthografisch bedingt sind die Höhenlage der Eifel wie das Venn bei Mont Rigi begünstigt, was Niederschlag in Form von Schnee angeht.

So ist auch ein Temperaturgefälle erkennbar. Während es bei einem mäßigen Westwind in Aachen und nördlich davon mit Würselen und Alsdorf etwa 5 Grad wird, sind in Monschau und im Hohen Venn nur Temperaturen um oder leicht über Null Grad drin.

Wenn Schauer auftreten, werden diese besonders nachmittags auftreten. Zum Abend und in der kommenden Nacht klart es oft auf. Die Tiefsttemperaturen liegen zwischen 1 Grad bei Alsdorf und bis minus 2 Grad in der Eifel.

Morgen wird es einen Tacken kälter und auch die Schauer können bis ganz runter als Schnee fallen. Allerdings fungieren die Böden noch als Fußbodenheizung. Unterhalb von 400 bis 500m wird nichts liegenbleiben. Die Höchstwerte pendeln sich zum Nachmittag auf etwa 4 Grad ein. Ab etwa 500m stellt sich leichter Dauerfrost ein.

In der Nacht zum Montag muss verbreitet mit Frost gerechnet werden. Auch könnten noch einzelne Schneeschauer fallen, die auch im Flachland zu einer kleinen Schneedecke führen könnten. Dazu aber morgen mehr.

Wenn euch meine Art zu schreiben gefällt, lasst mir doch ein Like da. Ihr unterstützt so meine Arbeit und sorgt für ordentlich Reichweite. Vielen Dank!

Ich wünsche euch allen einen schönen Start ins Wochenende!

Euer Wetterfrosch

Willy

Wetterbericht für den 20. November 2015

20151120_051202000_iOS

emtbkna

 

Guten Morgen!

Gerade mal meine Schäfchen gezählt. Es sind deutlich mehr wie vor dem Siffwetter. Aktuell komme ich 5.962 Follower auf Facebook. Meinen gestrigen Wetterbeicht haben fast 15.000 Menschen in der Region gelesen. Selbst Antenne AC seziert seit einigen Tagen meine Berichte. Da läge es doch nahe, mich mal ins Studio einzuladen, oder?

Der Schreckliche Iwan hat uns gestern rund 24.6 Liter Regen gebracht. Die heutigen Modelle gehen wieder von 10 bis 15 Liter aus. Da die Front von Kunibert weiter nach Süden gezogen ist und dort für teils unwetterträchtige Regenfälle sorgt, gehe ich von 5 bis 8 Liter Regen aus, der heute in der Region fällt.

Der Tag startet mit etwa 8 Grad wieder sehr mild. Mehr wie 9 Grad werden allerdings heute nicht mehr. Im Tagesverlauf gibt es einige Regenschauer. Die Sonne zeigt sich heute nicht. Typisch November eben. Allerdings tut sich zum Nachmittag etwas vor der Front von unserem Eisheiligen Jürgen.

In der Höhe sickert kalte Luft ein und so verwandelt sich zum späten Nachmittag der Regen in Schnee oberhalb von etwa 500m. So kann es passieren, das Monschau und Umgebung heute Abend schon angezuckert sind. Der Rest bleibt bei Regen, der allmählich kälter wird.

Der Wind, der Wind das himmlische Kind kommt auch heute wieder frisch aus südwestlichen Gefilden und lebt in Böen mal gerne auf. Aber mehr wie schlappe 40 km/h sind nicht zu erwarten.

In der kommenden Nacht kühlt es sich in der StädteRegion auf etwa 4 Grad aus. Ausnahme bleiben die Höhenlagen ab 500 m. Dort schneit es munter weiter und die Temperaturen gehen auf 0 Grad zurück. Was für Aachen in ein Schneechaos münden würde, belächeln die Eifeler nur ganz müde.

Morgen geht es in der Eifel winterlich weiter, zum Nachmittag bringt der kalte Jürgen allerdings den Schnee auch in die höheren Stadteile wie Walheim, Nieder- und Oberforstbach und Brand. Zum Abend dann auch ins Flachland. Mehr wie 5 Grad sind nicht mehr drin und in der Eifel stellt sich ab 400m leichter Dauerfrost ein.

Wer meine Schreibe mag, lässt doch bitte ein Like da. Da freut sich die Reichweite und besonders der Autor.

Euch allen einen schönen Freitag! Kommt gut durch den Tag.

Euer Wetterfrosch

Willy

Wetterbericht für den 19. November 2015

20151119_051256000_iOS

emtbkna

 

Guten Morgen!

Kinders, lasst uns eine Arche bauen! Tief Iwan überquert uns zum Mittag und es wird nass, sehr nass. Bis Morgen früh sind über 30 Liter Regen auf den m² möglich. Speedboat fahren auf der Trierer Straße, Wattwandern im Neubaugebiet Brander Feld oder eine romantische Gondelfahrt auf der Kolpingstraße. Sucht euch was aus.

Natürlich kommt es nicht arg so heftig. Allerdings ist das, was da ab Mittag runter kommt schon eine Erwähnung wert, weil es mindestens den doppelten an Niederschlag gibt, der bisher im November gefallen ist. Einziger Lichtblick: Zum Mittag wird dem Sturm ein Ende gesetzt.

Wir starten in den nördlichen Teilen der StädteRegion trocken. Dazu sind es milde 11 Grad. In der Eifel fällt noch etwas Regen. Dieser verzieht sich bis zum späten Vormittag aber wieder. Dann bekommen wir die Gewalt von Iwan dem Schrecklichen zu spüren. Es wird im wahrsten Sinne des Wortes Katzen und Hunde regnen.

Die Nachmittagswerte steigen kaum an. Bei 12 Grad ist der Spaß mit den Temperaturen vorbei. In der kommenden Nacht regnet es munter weiter. Die Tiefsttemperaturen fallen auf rund 8 Grad. Das sind auch die Höchstwerte für den Freitag. Morgen gibt es weitere Regenfälle, die zum Mittag und Nachmittag in der Eifel, etwa bis Monschau in Schnee übergehen. Die Temperaturen sinken zum Nachmittag auf etwa 5 Grad.

Samstag gibt es immer wieder Schauer, die am Vormittag auch in den Vororten von Aachen wie Walheim und Brand in Schnee übergehen. Zum Abend und in der Nacht zu Sonntag sinkt die Schneefallgrenze dann ganz ab es kühlt sich weiter ab.

Am Sonntag gibt es noch Schneeschauer, die vor allem in der Eifel auch stärker ausfallen können. Mit Dauerfrost ab 400m und knapp über dem Nullpunkt darunter, wird es frühwinterlich kalt.

Wie lange dieser winterliche Abschnitt andauert ist noch unklar. Die meisten Modelle gehen in der Zwischenzeit von Dienstag aus. Dann wird es wieder etwas wärmer. Die zweistelligen Höchstwerte der letzten Wochen werden aber nicht mehr erreicht.

Wenn euch meine lockere Schreibe gefällt, freue ich mich ein Like. Davon lebt die Seite!

Euch allen einen schönen Donnerstag!

Euer Wetterfrosch

Willy

Wetterbericht für den 18. November 2015

20151118_050937000_iOS

emtbkna

 

Guten Morgen!

Danke, das viele von euch meinen Tipp befolgt und Trödel in den Garten und auf den Balkon gestellt haben. Ist jemand von euch bei der Stadt beschäftigt und kann den ganzen Pröll neben meiner Wetterstation abholen? Außerdem haben sich noch einige kreischende Schwiegermütter eingefunden. Das habe ich nun wirklich nicht verdient!

Wie vorhergesagt ist der wilde Heini über uns hinweg gezogen. Es traten Sturmböen bis 90 km/h auf. An meiner Station gab es eine 48er Böe. Dazu muss ich aber auch schreiben, das sich der Windmesser nur auf etwa 2.30 Höhe befindet. Was zum Glück ausblieb waren Schauer und Gewitter. So konnten keine stärkeren Böen auftreten.

Heute befinden wir uns zwischen den Stühlen. Bevor der wässrige Iwan uns ab morgen Nachmittag beschäftigt trocknet es ab. Zwar sind heute früh noch kleine Schauer unterwegs. Diese dürften aber bald in sich zusammenfallen. Wir starten mit 12.1 Grad in den Mittwoch.

Der Wind spielt auch heute noch eine größere Rolle. Er kommt in Böen immer noch mit bis zu 60 km/h aus südwestlichen Gefilden. Aber selbst die Sonne schafft es bis zu 2 Stunden zu scheinen. Bei einer Tageslänge von knapp 9 Stunden ist das gar nicht mal übel.

Die Temperaturen steigen im Laufe des Tages nur noch marginal an. 14 Grad sind drin. Bei längerem Sonnenschein vielleicht auch mal 15 Grad. In der kommenden Nacht ist es bewölkt und in der zweiten Nachthälfte sind ein paar Tropfen möglich. Es kühlt sich auf 12 Grad ab.

Morgen ist es zunächst wechselnd bewölkt und die Sonne zeigt sich vormittags mal kurz. Nachmittags setzt Regen ein, der uns bis Samstag früh begleiten wird. Mit 13 Grad wird es wieder sehr mild. In den nächsten 72 Stunden sind bis zu 60 Liter Regen auf den m² möglich!

Ich freue mich auf zahlreiche Likes und Kommentare, wenn euch meine Schreibe gefällt.

Euch allen einen schönen Mittwoch!

Euer Wetterfrosch

Willy

Warnung vor Sturm

image

 

Guten Abend!

Das Sturmfeld von Tief Heini erreicht allmählich die StädteRegion. In der Eifel und in freien Lagen können Sturmböen bis 90 km/h auftreten.

In den anderen Gebieten sind Sturmböen bis 80 km/h möglich.

Nach Mitternacht, etwa zwischen 1:00 Uhr und 3:00 Uhr kann es im Frontdurchgang zu starken Schauern und Gewitter mit Graupel kommen. Dort können dann die starken Höhenwinde zum Teil heruntergemischt werden.

In Schauernähe können schwere Sturmböen bis zu 100 km/h auftreten. In freien Lagen und in den höchsten Gebieten der Eifel auch darüber.

Zum frühen Morgen beruhigt sich die Lage wieder. Es bleibt aber weiterhin stürmisch.

Wenn ihr Trödel loswerden wollt, könnt ihr diesen ruhig auf den Balkon oder in den Garten stellen. Der Wind wird das Zeug für euch entsorgen. ? (Bitte nicht machen!)

Das ist nur ein Hinweis auf einen normalen Herbststurm und keine Unwetterwarnung. Ich freue mich allerdings, wenn ihr diesen Beitrag zahlreich liked und teilt.

Euch allen wünsche ich eine ruhige Nacht!

Euer Wetterfrosch

Willy

Wetterbericht für den 17. November 2015

20151117_050827000_iOS

emtbkna

 

Guten Morgen!

Heini kommt als stürmischer Geselle zu uns und verbreitet in der kommenden Nacht schwere Sturmböen. Zum Glück sind zwischenzeitlich fast alle Blätter abgefallen. So kann er zumindest im Flachland hoffentlich keine großen Schäden anrichten.

Das dazugehörige steuernde Tief Ex-Kate unterstützt ihren Sprössling mit aller Macht und wirbelt die Nordhemisphäre kräftig auf. Am Ende der Woche ist der Novemberfrühling Geschichte und wir befinden uns im Frühwinter. Mit allem was dazu gehört.

Zunächst müssen wir aber durch den stürmischen Dienstag. Letzte Nacht sind fast 8,5 Liter Regen in Brand gefallen. Dazu ist es jetzt schon recht windig und mit 11.2 Grad regelrecht warm. Im Tagesverlauf gibt es wiederholt kurze Regengüsse. Soviel wie letzte Nacht wird aber nicht fallen.

Der Wind kommt stürmisch und in Böen aus West bis 60 km/h daher. In den Abendstunden und vor allem in der zweiten Nachthälfte legt Heini eine Schippe drauf und ich erwarte schwere Sturmböen mit bis zu 90 km/h. Nacht dem Frontdurchgang werden diese Spitzen zum Glück wieder seltener. Stürmisch bleibt es weiterhin.

Kann es heute Vormittag noch etwas Sonne zwischen den Schauern geben, ist diese ab dem Mittag Geschichte. Die Höchstwerte pendeln sich bei sommerlichen 16 Grad ein. Am kommenden Samstag ziehen wir da glatt 11 bis 13 Grad, je nach Höhenlage ab.

Der Mittwoch gestaltet sich immer noch stürmisch. Es treten verbreitet Böen bis 50 km/h auf. Allerdings bleibt es vermutlich trocken und auch die Sonne zeigt sich mal kurzfristig. Mit 14 Grad wird es nur etwas kühler wie heute.

Donnerstag setzt starker Regen ein. Es können bis Samstag früh rund 50 Liter Regen vom Himmel fallen. Danach folgt der Temperatursturz und der Winter nistet sich ab 400m ein. Darunter gibt es winterliche Abschnitte mit Schnee bis ganz runter.. Wer jetzt noch keine Winterreifen drauf hat, sollte sich sputen. Es wird höchste Zeit.

Ich wünsche euch einen schönen Dienstag! Falls euch meine Art zu schreiben gefällt, freue ich mich über ein Like.

Euer Wetterfrosch

Willy

Wetterbericht für den 16. November 2015

image

image

 

Guten Morgen!

Tief Heini, der ehemalige Hurrikane Kate übernimmt heute das Ruder. Hoch Viva beeinflusst uns noch bis zum Abend, bevor dann die Kaltfront von diesem Heini reinzieht. Auch wenn man es diesem Heini nicht ansieht, wird er zum Ende der Woche die Wetterlage massive ändern.

Von Freitag auf Samstag wird es einen Temperatursturz von 10 Grad geben. Vermutlich werden Samstag keine 5 Grad mehr in der StädteRegion erreicht werden. Dazu gesellen sich bis in tiefe lagen Schneeflocken und in der Eifel ab 400m könnte es einwintern.

Bis dahin nominiert nochmal die milde Luft. Rund 10 Grad sind es aktuell. Mehr wie 12 Grad werden es auch heute nicht. Damit wird der Montag der kühlste Tag der Woche, ausgenommen das kommende Wochenende.

Am Vormittag kann sich die Sonne mal kurz zeigen. Danach trübt es langsam ein und zum Abend setzt schauerverstärkter Regen ein. Der Wind kommt heute frisch, in Böen auch stürmisch aus westlichen Richtungen daher. Er ist aber nicht so aggressiv wie die letzten Tage.

Die kommende Nacht kühlt sich nicht wirklich ab. Dabei gibt es weiterhin Regenfälle, die sich morgen verstärken. Bis zu 20 Liter Regen sind am Dienstag zu erwarten. Sonne gibt es dann nur noch über den Wolken zu bestaunen. Der Wind frischt dann weiter auf und kann in Böen in der Nacht auf Mittwoch bis 80 km/h erreichen. Herbstwetter eben! Mit bis zu 15 Grad wird es wieder sehr mild.

Wenn ich im Moment Ankündigungen für den Nachmittag mache und nichts passiert, liegt das an meiner Krankheit. Diese macht mir im Laufe des Tages sehr zu schaffen, das ich ab mittags wie gelähmt bin. Dann bin ich zu nichts mehr zu gebrauchen. Ich hoffe inständig, das sich dieser Zustand bald wieder ändert. Seht es mir bitte nach.

Euch allen einen guten Start in die neue Woche!

Euer Wetterfrosch

Willy

Wetterbericht für den 15. November 2015

image

image

 

Guten Morgen!

Wir liegen heute an der Schleppe von Tief Gunwald. Sein umfangreiches Regengebiet hat weite Teile Mitteleuropas erfasst. Ein schwacher Hochrücken von Viva sorgt dafür, das die Region bis auf etwas Sprühregen heute morgen, wohl trocken durch den Tag kommt.

Gesteuert wird die gesamte Aktivität von Ex-Hurrikan Kate, die vermutlich den Tiefnamen Heini erhalten wird. Dieser Heini wird voraussichtlich Mitte der Woche für eine Umstellung der Wetterlage sorgen.

Dabei dreht die Strömung von Südwest bis West auf Nordwest bis Nord. Kaltluft, die sich über der warmen Nordsee etwas erwärmt, würde dann Mitteleuropa fluten. Für die Eifel könnte es zum nächsten Wochenende die erste Schneelage des Winters 2015/2016 bedeuten. In tieferen Lagen wäre das kaltes und feuchtes Schmuddelwetter. Ideal um sich einen Infekt einzufangen.

Ob es wirklich so kommt und wie nachhaltig das Ganze wird, ist aus heutiger Sicht noch unsicher und wird sich in den kommenden Tagen zeigen, wenn die Berechnungen sicherer werden.

Was sicher ist, ist das Wetter zum Sonntag. Wir starten extrem mild, mit fast 11 Grad in Tag. In den Morgenstunden ist etwas Sprühregen möglich.

Über Tag trocknet es zwar ab aber starke Bewölkung vermiest uns die sonntägliche Stimmung. Erst zum späten Nachmittag könnte sich die Sonne mal kurz sehen lassen. die Höchstwerte erreichen 16 Grad.

Der Wind dazu kommt aus westlichen Richtungen und lebt zeitweise stark bis stürmisch auf. Böen bis 75 km/h sind nicht ausgeschlossen.

Die kommende Nacht wird stark bewölkt aber trocken. Die Temperaturen sinken auf 9 Grad. Morgen Vormittag ist etwas Sonnenschein möglich. Dann zieht es sich zu und zum Abend muss mit Regen gerechnet werden, der sich zum Dienstag verstärkt und uns einen lupenreinen Regentag bescheren wird. Der Wind schwächt sich etwas ab, kommt aber immer noch in Böen bis 50 km/h daher.

Endlich zeigt sich der Herbst mal von seiner stürmisch nassen Seite. Regen ist bitter nötig. Dieser fällt ab Dienstag reichlich. Ab nächsten Samstag sind dann auch die milden Temperaturen Geschichte. Schließlich sind es nur noch zwei Wochen bis zum ersten Advent.

Ich freue mich über Unterstützung in Form von Likes. Und wenn ihr diesen Beitrag teilt, tut ihr auch etwas für die Reichweite.

Euch allen wünsche ich einen schönen Sonntag!

Euer Wetterfrosch

Willy

Wetterbericht für den 14. November 2015

image

image

 

Guten Morgen!

Auf der Rückseite von Tief Frank fließt kältere Meeresluft in unsere Region. Diese gelangt unter leichtem Hochdruckeinfluß von Viva. Da allerdings Höhenkaltluft mit im Spiel ist, kommt es besonders ab dem Mittag zu Regenfällen, die bis in die Nacht andauern können.

Wir starten mit rund 6 Grad in den Samstag. Am Vormittag kann sich die Sonne in der Summe etwa 2 Stunden zeigen. Danach zieht es sich zu und es setzt Regen, meist Sprühregen ein. In Verbindung mit einem stürmischen Westwind ergibt das einen erquickenden Peelingeffekt auf der Haut. Und das völlig gratis!

Zum Nachmittag erreichen die Höchstwerte gerade mal 11 Grad. Am Abend lebt der Wind weiter auf und kann in Böen bis 70 km/h erreichen. Bei weiterhin Sprühregen ergibt das einen prima Sandstrahleffekt.

In der zweiten Nachthälfte hört der Regen auf und die Temperaturen sinken auf 8 Grad. Der Wind bleibt weiterhin stürmisch.

Der Sonntag gestaltet sich vielfach freundlich. Es bleibt vermutlich trocken und mit einem stürmischen Wind und etwas Sonne werden supermilde 16 Grad erreicht. Grandios, wenn die Wolken wie im Zeitraffer über dem Horizont ziehen.

Es bleibt für die Jahreszeit weiterhin viel zu mild. Ob sich mit dem Ex-Hurrikan Kate, der Mitte nächster Woche unser Wetter beeinflussen könnte, etwas ändert ist fraglich.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Eure Wetterkröte

Willy

Wetterbericht für den 13. November 2015

image

image

 

Guten Morgen!

Das Update des Wetterrechners war erfolgreich. Zudem erfolgte ein Umzug der Webseite auf einen neuen Server. Dabei ist das Gewinnspiel auf der Strecke geblieben. Die Gewinner reiche ich heute nach.

Heute ist Freitag der 13. Ich persönlich glaube nicht an solche Tage. Dem Wetter ist das auch egal. Nachdem wir fast die ganze Woche mit einer nördlichen Westlage zu tun hatten, wurde jetzt Hoch Ulrike platt gewalzt.

Nun ist der Platz frei für eine lupenreine Westlage, wo sich die Tiefs die Klinke in die Hand geben und in schneller Abfolge über Mitteleuropa hinwegziehen.

Den Anfang macht heute der wilde Frank, der zum Mittag seine Kaltfront über die Region jagd. Dabei dreht der Südwestwind auf und kann in Böen bis zu 60 km/h erreichen. Dazu gibt es bis zum Abend ein paar Liter Regen.

Die Frühwerte von rund 12 Grad ziehen nicht großartig an und verweilen zum Nachmittag bei etwa 14 Grad. Nach Durchzug der Kaltfront wird frische Meeresluft zu uns geführt und in der kommenden Nacht fallen die Werte auf etwa 7 Grad. Dabei hört der Regen auf und es trocknet ab.

Morgen ist es zunächst meist trocken. Zum Mittag setzt länger anhaltender Regen ein. Der Wind bleibt stürmisch und die Höchstwerte liegen bei 11 Grad.

Stürmische Zeiten und viel Regen stehen an.

Falls euch mein Bericht gefallen sollte … >> Klick << ? Euch allen einen schönen Freitag! Euer Wetterfrosch Willy

Wetterbericht für den 12. November 2015

image

image

 

Guten Morgen!

Zuerst möchte ich mich für das überwältigende Feedback bedanken, was mir von euch widerfahren ist. Nach zwei Tagen Hölle geht es mir heute wieder besser. Schmerzen habe ich trotzdem noch und werde ich immer haben und gesund werde ich leider nie wieder. Es tut aber so gut, so viel Unterstützung zu bekommen.

Ein ganz besonderer Dank geht an Andy, der so kurzfristig für mich eingesprungen ist. Es gibt Menschen, auf die kannst du dich 100% verlassen. Andy ist so einer!

Bedanken möchte ich mich auch bei dem Gesamten Eifelwetter Team. Ich war eigentlich für zwei Tage eingeplant und es wurde nichts daraus. Danke, das ihr das so unkompliziert gemanagt habt.

Pünktlich zur 5. Jahreszeit übernimmt das Dreigestirn Tief Dieter, Eugen und Frank die Hochburg Mitteleuropa. Unsere Tanzmarie Ulrike hat ausgetanzt. Sie beeinflusst heute aber noch einmal unser Wettergeschehen.

Wir starten mit 11 Grad in den Donnerstag. Neben vielen Wolken scheint die Sonne in der Summe etwa 1 Stunde. Bei einem schwachen bis mäßigen Südwestwind steigen die Temperaturen zum Nachmittag auf milde 15 Grad. Es bleibt trocken.

Auch in der kommenden Nacht tut sich nicht viel beim Wetter. Es bleibt bewölkt und die Tiefstwerte erreiche morgen früh etwa 10 Grad.

Der Freitag der 13. wird kein Serienkiller auftauchen. Das Dreigestirn macht sich allerdings bemerkbar und schickt um die Mittagszeit Regen und Böen bis 60 km/h in die StädteRegion. Mit nur noch 12 Grad passt sich das Wetter langsam dem November an.

Letzte Nacht gab es einen Ausfall des Wettercomputers. Durch ein Update startete die Software nicht mehr richtig und es wurden keine Daten gesendet. Allerdings wurde alles aufgezeichnet. So sind die Daten seit Juli lückenlos. Heute Abend gibt es das erste große Update zu Windows 10. Da auch der Wettercomputer dieses Update erhält, kann es zwischen 19:00 Uhr und 22:00 Uhr zu einem Ausfall der Übertragung kommen. Ich melde mich, wenn das Update startet und abgeschlossen ist.

Außerdem werden heute Abend die 5 Gewinner des sozialen Kalenders bekannt gegeben. Lieber spät als nie.

Euch allen wünsche ich einen schönen Donnerstag!

Euer Wetterfrosch

Willy

Wetterbericht für den 10. November 2015

image

image

 

Guten Morgen!

Hoch Ulrike steuert mit ihrem Zentrum über Spanien unser Wetter. Dabei werden Tiefdruckgebiete in rascher Folge an den Küsten entlang geführt. Während es dort zu stärkeren Regenfällen und Sturm kommt, sind es bei uns nur die fetten Wolken und stärkerer Wind.

Heute bleibt es den ganzen Tag trüb und bedeckt. Ganz selten verirrt sich mal ein spritzer Regen. Meist bleibt es trocken. Dafür frischt der Wind zeitweise stark auf und kann in Böen bis 60 km/h erreichen.

Die aktuellen Werte liegen bei knapp 13 Grad. Bis Sonnenaufgang kann es noch ein Grad kühler werden. Obwohl die Sonne heute keine Chance hat, wird es zum Nachmittag bis 15 Grad mild.

In der kommenden Nacht geht das trübe Wetter weiter. Die Tiefstwerte erreichen rund 10 Grad. Morgen lässt der Wind langsam nach, die Sonne kann sich auch mal kurz zeigen. Mit 13 Grad wird es etwas kühler wie heute. Es bleibt trocken.

Langsam aber sicher kühlt es sich ab. Der November zeigt sein wahres Gesicht und ab Freitag haben wir auch ein normales Temperaturniveau erreicht. Das passt viel besser zu Sankt Martin als das T-Shirt Wetter der letzten Tage.

Wenn euch mein Bericht gefällt … Ihr wisst schon!

Allen wünsche ich einen schönen Dienstag!

Euer Wetterfrosch

Willy

Wetterbericht für den 9. November 2015

image

image

 

Guten Morgen!

Diese Woche geben sich die Tiefs die Klinke in die Hand. Wenn das Hoch Ulrike nicht wäre, würden wir von einer lupenreinen Westlage sprechen. Da sich Ulrike aber vom Zwischenhoch gemausert hat, sie aber nach Süden weggedrückt wurde und nur im Norden die Tiefdruckgebiete wetteraktiv sind, spricht man von einer nördlichen Westlage.

Für uns heißt das meist trockenes aber windiges Wetter. Dazu ist es für die Jahreszeit immer noch viel zu warm. Wenngleich das Temperaturniveau der letzten Tage nicht mehr erreicht wird, bleibt es mit etwa 16 Grad immer noch sehr mild.

Erst zum Freitag dreht die Strömung etwas auf Nord und die Temperaturen fallen auf knapp zweistellige Werte. Wohl eine Enttäuschung für diejenigen unter euch, die gehofft hatten, bis zum Jahresende im T-Shirt im Garten zu sitzen.

Nach ein paar Spritzern Regen starten wir mit über 14 Grad in den Montag. Voraussichtlich bleibt es trocken, da der wilde Dieter sich den Norden der Republik als Spielwiese ausgesucht hat.

Neben einigen Wolken scheint zwischendurch auch mal die Sonne und die Nachmittagswerte steigen auf 16 Grad. Dazu haben wir einen frischen, in Böen auch stürmischen Wind aus westlichen Richtungen. Böen bis 60 km/h sind möglich.

Da lohnt es sich, den Drachen steigen zu lassen. Und damit meine ich nicht die Schwiegermutter. ?

In der kommenden Nacht bleibt es bei der wechselhaften Bewölkung. Der Wind klappert weiterhin an den Rollos und die Bäume bekommen langsam aber sicher ein nacktes Antlitz. Die Tiefstwerte erreichen milde 11 Grad.

Morgen erwartet und ein ähnlicher Herbsttag. Mit dem Unterschied, das sich die Sonne sehr rar macht. Wind und. Temperatur verbleiben auf hohem Niveau.

Wer den Winter sucht, findet ihn. Aber erst unweit des Nordkaps. Dorthin hat er sich verzogen und macht vorläufig keine Anstalten, sich bei uns blicken zu lassen.

Euch wünsche ich einen guten Start in die neue Woche!

Euer Wetterfrosch

Willy

Wetterbericht für den 8. November 2015

image

image

 

Guten Morgen!

Während Norddeutschland seinen ersten Herbststurm erleben dürfte, mit Windgeschwindigkeiten von 90 km/h, blieb es bei uns bei Böen bis etwa 50 km/h.

Tief Albert hat sich nach Norden verdrückt. Hoch Ulrike hält uns noch Tief Carsten fern. Wir bewegen uns noch in einer südlichen Anströhmung. Es werden weiterhin warme Luftmassen zu uns transportiert.

Der Sonntag gestaltet sich recht freundlich. Nach Tiefstwerten von rund 12 Grad, erleben wir sonnige Momente gepaart mit einigen Wolken. Der Südwind läßt auch vorübergehend nach und so steigen die Nachmittagswerte auf etwa 18 Grad. Bei längerem Sonnenschein sind auch 19 Grad möglich.

Gegen Abend frischt der Wind wieder stark auf und in der zweiten Nachthälfte ist etwas Regen möglich. Mit rund 13 Grad wird die Nacht wieder sehr mild.

Morgen ist es bei einem starken Westwind meist trocken. Viele Wolken zieren das Himmelszelt und mit 15 Grad wird es wieder sehr mild. Selten zeigt sich auch mal kurz die Sonne.

Bis zum kommenden Samstag bleibt es für die Jahreszeit viel zu warm. Dabei ist es leicht unbeständig. Ein Wintereinbruch ist weiterhin nicht in Sicht.

Den restlichen Blättern an den Bäumen geht’s jetzt richtig an den Kragen. In ein paar Tagen dürfen wir uns an graue Farben von Mutter Natur ergötzen. Wenn es dann langsam kühler wird, holen wir uns die Farben eben ins Haus. In drei Wochen ist schon der 1. Advent und die Weihnachtszeit beginnt. Schon in Stimmung?

Euch allen wünsche ich einen schönen Sonntag!

Euer Wetterfrosch

Willy

Über ein Like freue ich mich sehr, wenn euch mein Bericht gefallen hat.

Wetterbericht für den 7. November 2015

image

image

 

Guten Morgen!

Vor ein paar Tagen ging es im Eifelwetter Team Chat um Rekord Minima hier in der Region. Ich bin zwar keine offizielle Wetterstation. Aber auch an dieser in Orsbach dürfte ein neuer Wärmerekord aufgestellt worden sein.

Zum Vergleich die alten Rekorde: Der Rekord für die Station Aachen, damals noch in Aachen selber liegt bei 15.0 Grad am 1.11.1968, gefolgt von 14.1 Grad am 4.11.2010 in Orsbach.

Um kurz nach Mitternacht wurden in Brand 15.7 Grad gemessen. Aktuell sind es immer noch 15.2 Grad. Ich bin wirklich auf die offiziellen Werte gespannt. Wir können aber schon jetzt festhalten: Noch nie war es in Aachen in einem November so warm seit Aufzeichnungsbeginn.

Ich befürchte, das wir solche Rekorde in den nächsten Jahrzehnten öfters brechen werden. Jetzt kann man natürlich argumentieren, das es einen nicht interessiert und das die Wärme im November toll ist, da wenig bis gar nicht geheizt werden muss.

Zu bedenken gebe ich aber, das wir nicht in Südeuropa wohnen, wo solche Werte normal wären. Und es uns nicht egal sein darf, was unsere Enkel und Urenkel in 30 oder 50 Jahren erwartet.

Wenn das nämlich so weiter geht, ist das Eis an den Polkappen schneller weg, wie uns lieb ist. Die Ausmaße dieser globalen Katastrophe haben wir alle nicht auf den Schirm.

Nach dem kurzen Ausflug ins Klima, widmen wir uns dem Wochenendwetter. Das sieht zumindest recht trocken aus, nachdem es auch in der letzten Nacht wieder geplätschert hat.

Unser Tief Albert hat uns letzte Nacht mit einer Warmfront beglückt. Heute gibt es viele Wolken und ein Zwischenhoch das sich Ulrike nennt sorgt für eine Wetterberuhigung. Tief Albert pumpt derweil warme Luft von den Kanaren zu uns.

Ab und an, aber besonders zum Nachmittag, erhöhen sich die Sonnenanteile. In der Summe kommen wir auf rund 2 Stunden. Dazu treibt ein mäßiger Südwestwind das Thermometer auf bis zu 20 Grad.

In der kommenden Nacht werden die Wolken weniger und es kann sich auf sehr milde 13 Grad abkühlen.

Morgen erwarten uns etwa 4 bis 5 Stunden Sonnenschein. Dazu sind einige Wolken unterwegs. Es bleibt trocken und die Höchstwerte können bis auf 21 Grad steigen. Damit ist dann allerdings der Höhepunkt der Novemberwärme erreicht.

Nächste Woche wird es zunächst windiger, kälter wird es erst zum kommenden Freitag. Dann pendeln sich die Temperaturen auf normale Werte für den November ein. Die liegen dann bei 8 bis 12 Grad.

Ein Wintereinbruch ist erstmal nicht in Sicht. Allerdings rechnen die Modelle um den 20. November öfters mit einem winterlichen Szenario. Ich behalte das im Auge.

Euch allen wünsche ich ein schönes Wochenende!

Euer Wetterfrosch

Willy

Wetterbericht für den 6. November 2015

image

image

 

Guten Morgen!

In einem Monat ist Nikolaus, die Martinsumzüge starten, und in knapp 3 Wochen ist der 1. Advent. Wer sich nicht an diese Zeiten hält ist unser Wetter. 13.8 Grad messe ich aktuell als Frühwert. Und heute sind bis zu 19 Grad möglich.

Am Wochenende wird es bis zu 21 Grad warm. Sankt Martin im T-Shirt. Ganz ehrlich kann ich mich mit meinem 45 Lenzen nicht daran erinnern, jemals ein so warmes Martinsfest erlebt zu haben.

Um die Schuldfrage zu klären, werfen wir einen Blick auf die Bodendruckkarte von heute Mittag. Tief Albert steht hinter Tief Ziad in den Startlöchern. Ziad hatte uns in der vergangenen Nacht rund 2 Liter Regen gebracht. Nun kommt also Albert ins Spiel. Dieser pumpt von den Kanaren warme Luftmassen zu uns.

Für uns bedeutet das heute wenig Sonne. Wenn überhaupt, zeigt diese sich mal um die Mittagszeit. Ansonsten ist Trübsal blasen angesagt. Fast 20 Grad werden heute in der StädteRegion erreicht. Dazu gibt es einen auffrischenden Südwestwind.

Zum Abend muss wieder mit Regenfällen gerechnet werden, die aber noch in der ersten Nachthälfte wieder abklingen. Morgen früh werden wir von der tropischen Luft erschlagen. Rekordverdächtige 15 Grad werden als Tiefstwert erreicht, vielleicht auch 16 Grad.

Der Samstag wird dann mit bis zu 20 Grad ein Spiegelbild von heute. Es bleibt voraussichtlich trocken. Am Sonntag gibt es dann ein wenig Sonne bei bis zu 21 Grad.

Nächste Woche kann es stürmisch werden. Die milde Witterung wird uns mindestens bis Donnerstag noch erhalten bleiben.

Ich finde, das es so langsam kälter werden darf. Wie seht ihr das?

Euch allen einen schönen Freitag!

Euer Wetterfrosch

Willy

Wetterbericht für den 5. November 2015

image

image

 

Guten Morgen!

Mit einer südlichen Strömung wird bis über das Wochenende hinaus rekordverdächtig warme Luft in unsere Region gelotst. Leider ist die Luft mit einem hohen Feuchtegehalt angeschwängert.

So ist es nicht verwunderlich, dass es viele Wolken gibt und es zeitweise auch etwas regnet. Im Moment ist es so, das wir es mit dem Regen vornehmlich in den Abendstunden und in der Nacht zu tun bekommen.

In den nächsten Tagen könnte uns unser neues Tief Albert den Hauch des Todes, ähm Herbst von seiner ungemütlichen Seite bringen. Tomoka ist zwar nicht mehr namentlich auf der Bodendruckkarte genannt, ihr Motto lautet allerdings stirb an einem anderen Tag. Bis zum Skyfall von Tief Albert geht es also nur leicht wechselhaft weiter.

Heute früh ist sind es schon sehr milde 11 Grad. Es ist stark bewölkt. Im Laufe des Tages zeigt sich mal die Sonne für maximal 4 Stunden. Es gibt aber auch einiges Gewölk am Himmelszelt. Der Wind kommt zeitweise etwas auflebend, sonst aber mäßig aus südwestlicher Richtung.

Zum Nachmittag klettert der Wettefrosch auf etwa 18 Stufen. Ich brauche euch nicht zu sagen, dass das viel zu warm ist. Zum Abend verdichten sich die Wolken wieder und es kann etwas Regen bis in die Nacht geben.

Die Nacht wird heiß. Zwar nicht mit Bond Girls aber mit Tiefstwerten von 13 Grad. Das ist für November schon ein starkes Stück.

Morgen ist es bedeckt und besonders zum Nachmittag muss mit etwas Regen gerechnet werden. Die Temperaturen klettern auf nahe 20 Grad. Das fühlt sich wie September aber nicht wie November an.

Ich wünsche euch einen schönen Donnerstag. Und wenn euch mein Beitrag gefällt …

Euer Wetterfrosch

Willy

Wetterbericht für den 4. November 2015

image

image

 

Guten Morgen!

Von dem schönen Wetter der letzten Wochen müssen wir uns so langsam verabschieden. Hoch Tomoka liegt müde über dem schwarzen Meer. Tief Yorsch II kämpf gegen das Bollwerk an und wird zwar am Ende mit seinem Tod bezahlen. Er nimmt aber Tomoka mit.

Wie lange dieser Kampf andauern wird ist indes schwierig vorherzusagen. Der Übergang vermutlich zu einer stürmischen Westwetterlage geht langsam vonstatten.

Inzwischen haben sich aber die milden Luftmassen von oben nach unten gekämpft. Und oben ist es wieder kälter wie unten. So wie es auch normalerweise ist. Wie gestern schon angesprochen ist nun die Inversion weg. Das liegt daran, das die Strömung auf Süd gedreht hat.

Deswegen ist es heute früh in Brand auch super mild. 10.5 Grad sind es aktuell. Da diese Strömung auch in den nächsten Tagen anhält, bleibt es vorerst mild.

Neben etwas Sonne, in der Summe ca. 3 Stunden, gibt es auch viele Wolken. Bei einem schwachen Südwind steigen die Temperaturen abermals auf sehr milde 18 Grad.

Zum Abend sind einige Schauer nicht ganz ausgeschlossen. Diese können sich bis in die erste Nachthälfte halten. Mit rund 10 Grad wird es sehr mild kommende Nacht.

Morgen gibt es neben einigen Wolken etwas mehr Sonne. Es bleibt voraussichtlich trocken und die Höchstwerte klettern wieder auf 18 Grad.

Bis zum Wochenende geht dieser Mix aus Wolken, etwas Sonne und zeitweise etwas Regen weiter. Nächste Woche stellt sich die Wetterlage wahrscheinlich um. Es ist aber noch zu früh um über Details zu schreiben.

Ich wünsche euch einen schönen Mittwoch!

Euer Wetterfrosch

Willy

Wetterbericht für den 3. November 2015

image

image

 

Guten Morgen!

Vor einigen Tagen habe ich euch etwas von Inversion erzählt. Diese ist heute morgen besonders stark ausgeprägt. Während es in Brand nur 5.1 Grad ist, sind es bei Andy in Vossenack schon 6.9 Grad. An der offiziellen Wetterstation des DWD an der niederländischen Grenze sind es fast 11 Grad, während es an der Station Nettersheim -1.1 Grad kalt ist.

Die gute Nachricht ist, das die Inversion bald kein Thema mehr ist. Mit ihr verzieht sich allerdings auch das lupenreine Herbstwetter. Zwar bleibt es bis zum Wochenende weiterhin trocken. Aber es bilden sich vermehrt Wolken und bedecken die Sonne. Die Temperaturen derweil bleiben bis etwa Mitte nächster Woche auf überdurchschnittlich hohem Niveau.

Wie ihr auf der Bodenkarte erkennt, schwächelt unser Herbsthoch Tomoka gewaltig. Während es in seiner Blütezeit einen Kerndruck von 1040 hPa hatte, sind es in der Zwischenzeit nur noch mickrige 1025 hPa. Dazu kommt uns das Tief Yorsch II gefährlich nahe.

Seine Wolken werden uns ab dem Späten Vormittag beschäftigen. Vorher bleibt es bei dem klaren und sonnigen Wetter, bis auf die großen Temperaturunterschiede.

Zum Mittag und Nachmittag tummeln sich dann vermehrt Wolken in der Region. Es bleibt aber weiterhin trocken und bei einem schwachen Südostwind steigen die Temperaturen an und verweilen zum Nachmittag auf warme 18 bis 20 Grad. 7 Sonnenstunden sind heute möglich.

In der kommenden Nacht bleibt es trocken und die Werte fallen auf milde 9 Grad. Dabei tummeln sich weiterhin Wolken am Himmelszelt.

Morgen wird es wolkiger. Allerdings bleibt es weiterhin trocken und die Temperaturen pendeln sich bei immer noch sehr milden 16 Grad ein. Die Inversion sollte dann auch kein Thema mehr sein.

Ich wünsche euch allen einen schönen Dienstag. Wenn euch mein Bericht gefallen hat, hinterlasst mir doch ein Like.

Euer Wetterfrosch

Willy

Wetterbericht für den 2. November 2015

image

image

 

Guten Morgen!

In der Eifel wurde gestern die 20 Grad Marke geknackt, während es an der Brander Wetterstation immerhin für 17.9 Grad reichte. Heute geht dieses Tmeperaturspiel in die nächste Runde.

Bevor ich aber darauf eingehe, möchte ich einen kleinen Blick über den Tellerrand werfen. Während unser Superhoch Tomoka weite Teile von Europa im Griff hat, sieht es für die iberische Halbinsel sehr bescheiden aus. Dort hat sich Tief Yorsch II eingenistet und sorgt dort für sehr unbeständiges Wetter.

Letztlich ist Yorsch II für uns förderlich, da er milde Luftmassen auf seiner Vorderseite zu uns pumpt. Da es sich allerdings nachts in einigen Tälern richtig auskühlen kann, beginnt der Tag in der Eifel teilweise sehr frostig.

Der Rest der Region startet bei Temperaturen um 4 Grad in die neue Woche.

Es bleibt auch heute ziemlich wolkenarm. Stattdessen wird uns die Sonne mindestens 8 Stunden begleiten. Bei einem schwachen Ostwind werden auch heute wieder 18 Grad erreicht. Stellenweise auch darüber.

Die kommende Nacht bleibt klar und die Luft kann sich auf etwa 4 Grad abkühlen. In einigen Teilen der Eifel kann es wieder frostig werden.

Der Dienstag wird eine fast exakte Kopie des Montags. An den Temperaturen ändert sich wenig. Erst zum Mittwoch muss wieder mit Wolken gerechnet werden. Regen ist aber erstmal keiner in Sicht.

Der Herbst zeigt sich also weiterhin von seiner schönsten Seite. Ich wünsche euch allen einen guten Start in die neue Woche und bedanke mich bei 5.900 Follower!

Euer Wetterfrosch

Willy

Panorama mit Sonne

Sunstroke

 

Dieses geniale Bild stammt aus unserem Garten. Nun ja in 104m Höhe aufgenommen Richtung Süden. Aktuell messe ich 17.5 Grad. Wenn euch diese Aufnahme gefällt, lasst mal ordentlich Likes da!

Euer Wetterfrosch

Willy

Wetterbericht für den 1. November 2015

image

image

 

Guten Morgen!

Das schrecklich schöne Halloween ist schon wieder Vergangenheit. Nach dem Sonnenuntergang ist vor dem Sonnenaufgang. Und so schreibe ich um 6:12 Uhr am 1. November 2015 den ersten Wetterbericht des vorletzten Monat des Jahres.

Ich betone das, weil das, was heute passiert nicht so oft vorkommt. Viel Sonnenschein und wenige Wolken bei bis zu 18 Grad, örtlich auch darüber, sprechen keinesfalls für dieses Datum. Eher für Temperaturen Anfang Oktober.

Um nun die Schuldfrage zu klären, bedarf es eines Blickes auf das zweite Bild. Da stellt sich sehr schnell heraus, das dass weibliche Hoch Tomoka schuldig ist. Ich darf mal schreiben, das eine Frau schuld an dieser Misere ist. ?

Für vielen von uns stellt sich das allerdings als keine Schuld oder Misere dar. Schönes Wetter und warme Temperaturen kann für viele bis zum Jahresende so weitergehen. Das lese ich fast jeden Tag in euren vielen Antworten.

Wenn ich in die Glaskugel schaue, bleibt es auch kommende Woche mit zwei Ausnahmen so. Der Freitag und Samstag könnten etwas bedeckter werden. Regen ist aber weiterhin keiner in Sicht.

Erst übernächste Woche kühlt es sich vermutlich langsam ab. Das liegt aber daran, das die Nächte immer länger werden und der Sonnenstand immer niedriger und die Tage kürzer. Da dadurch weniger Sonnenenergie, sprich Strahlung, die Erde erreicht, steigt auch die Gefahr von Nebel stark an.

Und das bedeutet auf Dauer für die Flachländer tiefe einstellige Temperaturen, während die Eifel teilweise aus dem Nebel herausragt. Eine typische Inversion nennt man dieses in der Meteorologie.

In etwas abgeschwächter Form gibt es diese Inversion schon seit einigen Tagen. Während es in den Höhendörfern der Eifel morgens sehr mild ist, ist es zum Beispiel am Rursee und in den windschwachen Tälern frostig kalt. Selbst in Brand ist es kälter wie in Vossenack.

Das ändert sich auch in den nächsten Tagen kaum. Aktuell sind es in Brand 4.5 Grad, in Vossenack schon 5.8 Grad, während es in Nettersheim gerade mal 0.7 Grad sind.

Soviel Theorie für den Moment. Falls ihr so etwas öfters lesen möchtet, zeigt es mir in den Kommentaren an.

Wie anfangs schon angerissen wird es heute ein herrlicher Herbsttag. Der schwache Südostwind lässt die Temperaturen auf 18 Grad steigen. Örtlich sind auch 19 oder 20 Grad nicht ausgeschlossen. Dazu gibt es rund 7 bis 8 Sonnenstunden. Einige Schleierwolken könnten das Bild leicht trüben. Das ist aber meckern auf hohem Niveau.

In der kommenden Nacht kühlt es sich auf etwa 4 Grad ab. Dabei ist es wieder klar. Morgen gibt es noch mehr Sonne bei gleichbleibenden Temperaturen.

Für mich gibt es heute Mittag eine Premiere. Ich werde bei guten Freunden grillen. Das habe ich noch nie an einem ersten November gemacht. Wer weiß, was ich in zwanzig Jahren schreibe …?

Euch allen wünsche ich einen schönen Sonntag!

Euer Wetterfrosch

Willy

meteo aachen
Aktuelle Beiträge

Aktueller Beitrag

Deutscher Wetterdienst
Wetterwarnungen für StädteRegion Aachen
  • WINDBÖEN
    Gültig: 22.11. 23:10 - 23.11. 20:00
    Quelle: Deutscher Wetterdienst
  • STURMBÖEN
    Gültig: 23.11. 06:00 - 23.11. 16:00
    Quelle: Deutscher Wetterdienst

Aktuelle Wetterwarnungen für StädteRegion Aachen
Blitzkarte
Blitzkarte1 für Deutschland, letzte 2 Stunden
meteo aachen Wetterpartner
meteo aachen Werbepartner
Botanika Center GTS Aachen
Livewetter
Livewetter
meteo aachen durchsuchen
Google Werbung